Vous êtes ici :

Internationale Partnerschaften der Universität Straßburg

Die Université de Strasbourg hat mehr als 750 Partner in über 75 Ländern.  

Sie unterhält starke historische Beziehungen zu Deutschland, Japan, Großbritannien und Kanada.  

► Finden Sie alle unsere Partner auf unserem MoveOn-Publisher. 

Sie sind Lehrkräfte, Forscher oder Verwaltungspersonal der Universität Straßburg und möchten ein internationales Kooperationsabkommen abschließen. Der einzigartige Engineering-Pool der Direktion für internationale Beziehungen unterstützt Sie bei der Ausarbeitung, der Suche nach Finanzmitteln und der Formalisierung Ihres Projekts. 

► Reichen Sie eine Kurzbeschreibung Ihres internationalen Kooperationsprojekts ein, indem Sie das Formular für internationale Kooperationsprojekte verwenden.

Der einzigartige Engineering-Pool der Direktion für internationale Beziehungen wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen, um die weiteren Schritte zu besprechen. 

Strategische Partnerschaften

Der Europäische Verbund für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) "Eucor - Le Campus Européen" wurde 2016 gegründet.

Er umfasst fünf deutsche, französische und schweizerische Universitäten aus der Oberrheinregion (Universität Basel, Universität Freiburg,Université de Haute-Alsace, Karlsruher Institut für Technologie, Université de Strasbourg).

Seine Aufgabe ist es, das Potenzial zu bündeln und die Kompetenzen der Lehrenden und Forschenden, Doktoranden und Studierenden der Mitgliedsuniversitäten gemeinsam zu nutzen. Zusammen mit dem Europäischen Campus bilden die fünf Universitäten einen grenzenlosen wissenschaftlichen und akademischen Raum der Exzellenz mit internationaler Ausstrahlung.

► Entdecken Sie Eucor

Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) hat sich zum Ziel gesetzt, die deutsch-französische Zusammenarbeit im Hochschulbereich zu verbessern.

Sie fördert die Beziehungen und den Austausch zwischen deutschen und französischen Bildungseinrichtungen, indem sie binationale Projekte im Bereich der Lehre, der Forschung und der Ausbildung von zukünftigen Forschern unterstützt. Sie setzt sich außerdem für Folgendes ein:

  • Die Stärkung der Zusammenarbeit in den Bereichen Hochschulbildung und Forschung ;
  • Die Erhöhung der Mobilität von Studierenden ;
  • Die Einrichtung, Unterstützung und Umsetzung integrierter deutsch-französischer Studiengänge ;
  • Die Unterstützung von Doktoranden und jungen Forschern ;
  • Die Stärkung der binationalen Kompetenz der Absolventen in ihren Fachgebieten.

Entdecken Sie UFA

Die französisch-aserbaidschanische Universität (UFAZ) wurde 2016 auf Initiative der Präsidenten der Republik Aserbaidschan und der Französischen Republik gegründet. An ihr sind die Université de Strasbourg, die Université de Rennes 1 und die Azerbaijan State University of Petroleum and Industry beteiligt.

Das Doppelabschlussprogramm ermöglicht es aserbaidschanischen Staatsbürgern, in ihrem Heimatland eine Hochschulausbildung zu absolvieren, die den akademischen und wissenschaftlichen Standards des französischen Bildungssystems entspricht, ohne ihr Land verlassen zu müssen.

Entdecken Sie UFAZ

European Partnership for an Innovative Campus Unifying Regions (EPICUR) ist die erste Generation einer europäischen Hochschulallianz, die aus dem Aufruf der Europäischen Kommission zur Einreichung von Pilotprojekten im Rahmen des Programms Erasmus+ als Sieger hervorgegangen ist.

Die Allianz besteht aus acht Hochschuleinrichtungen in ganz Europa. Sie wird von der Universität Straßburg geleitet und hat sich zum Ziel gesetzt, gut informierte, aufgeschlossene und verantwortungsbewusste europäische Bürger auszubilden, die in der Lage sind, neues Wissen zu schaffen und zu Motoren der europäischen Innovation zu werden.

Entdecken Sie EPICUR

Die Liga der Europäischen Forschungsuniversitäten (LERU) ist ein Zusammenschluss von 23 europäischen Universitäten, die besonders forschungsorientiert sind. Die Universität Straßburg ist eines ihrer Gründungsmitglieder. Ziel dieses 2002 gegründeten Netzwerks ist es, die europäische Forschungspolitik zu beeinflussen und durch den Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedsuniversitäten bewährte Verfahren zu entwickeln.

Entdecken Sie LERU

Das 1987 gegründete Utrecht-Netzwerk hat 30 Mitglieder in 24 Ländern.  Es hat die gemeinsame Aufgabe, bewährte Verfahren auszutauschen und den Internationalisierungsprozess für Studierende und Mitarbeiter zu verbessern.

 Entedecken Sie Utrecht Network

Das im November 2020 gegründete Netzwerk Anime (Academic Network on Inclusiveness, multilingualism and Excellence) wird von der Vizepräsidentin für Europa und internationale Beziehungen, Professorin Irini Tsamadou-Jacoberger, getragen. Formalisiert wurde es im Rahmen des IDEX-Programms "Internationalisierung der Hochschule. De la coopération bilatérale à la coopération en réseau", ist das Netzwerk auf Hochschuleinrichtungen in Mittel- und Osteuropa, im Nahen Osten, in Afrika und Lateinamerika ausgerichtet, mit denen die Möglichkeiten der Zusammenarbeit von der Universität Straßburg bislang kaum genutzt wurden. Anime versteht sich somit als kollektives Sprungbrett, um gemeinsam in der Reflexion wie auch in der Erprobung voranzukommen: pädagogische Innovation, Exzellenzprojekte, Austausch von Best Practices, rund um gemeinsame Werte.

Entdecken Sie ANIME

Das Akademische Konsortium für das 21. Jahrhundert (AC21) wurde 2002 gegründet. Es besteht aus 14 Universitäten und soll die Bildungs- und Forschungskooperation zwischen den Mitgliedern fördern, Brücken zwischen den verschiedenen Gesellschaften der Welt bauen und allen Völkern Weisheit vermitteln, damit sie die Werte, das Wissen und die Kultur verstehen und gegenseitig teilen, die notwendig sind, um die Lebensqualität zu verbessern und das Zusammenleben über nationale und regionale Grenzen hinweg im 21.

Entdecken Sie AC21

Die Agence universitaire de la francophonie (AUF) ist ein Zusammenschluss von 1007 Universitäten, Hochschulen, Hochschulnetzen und wissenschaftlichen Forschungszentren, die die französische Sprache verwenden, in 119 Ländern. Sie wurde vor 60 Jahren gegründet und ist eine der weltweit größten Vereinigungen von Hochschul- und Forschungseinrichtungen. Sie ist auch der Operator für Hochschulbildung und Forschung des Frankophoniegipfels.

Entdecken Sie AUF

Die European University Association (EUA) vertritt über 800 Universitäten und nationale Rektorenkonferenzen in 48 europäischen Ländern. Die EUA spielt eine entscheidende Rolle im Bologna-Prozess und bei der Beeinflussung der europäischen Politik in den Bereichen Hochschulbildung, Forschung und Innovation. Durch die ständige Interaktion mit europäischen und internationalen Organisationen stellt die EUA sicher, dass die unabhängige Stimme der europäischen Universitäten gehört wird.

Entdecken Sie EUA

Die Union der Universitäten des Mittelmeerraums (Unimed) wurde im Oktober 1991 gegründet. Dieses Netzwerk der Universitäten des Mittelmeerbeckens umfasst 140 Universitäten aus 23 Ländern auf beiden Seiten des Mittelmeers. Ziel des Verbands ist es, die universitäre Forschung und Ausbildung in der Region Europa-Mittelmeer zu fördern und so zum Prozess der wissenschaftlichen, kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit beizutragen.

Entdecken Sie Unimed

Campus France wirbt für die französische Hochschulbildung bei Studierenden in den 126 Ländern, in denen es 260 Campus-France-Büros gibt.
Die Campus-France-Büros informieren die Studierenden über die in Frankreich angebotenen Studiengänge, helfen ihnen bei der Erstellung ihres Studienplans und bei der Erledigung der für ihre Abreise erforderlichen Verwaltungsformalitäten. Darüber hinaus sind die Campus-France-Bereiche für die Umsetzung des Verfahrens Studieren in Frankreich in den Ländern zuständig, die von diesem Verfahren betroffen sind.  

Entdecken Sie Campus France

Network of european universities in life sciences (Eurolife) ist ein Netzwerk aus neun angesehenen akademischen Institutionen und europäischen Zentren mit einem Ruf für weltweite Spitzenleistungen in der biomedizinischen und medizinischen Forschung in ganz Europa.

Eurolife fördert und erleichtert kollaborative Forschung, gemeinsame postgraduale Aus- und Weiterbildung, den Austausch von Forschern und Studenten und die Entwicklung gemeinsamer Forschungsprojekte.

Entdecken Sie Eurolife

Das DG2 Network of Excellence for Academic Leaders in Governance and Management (DG2-Netzwerk) vereint 13 Universitäten aus 9 Ländern auf 4 Kontinenten.  Diese haben sich zusammengeschlossen, um das eMobi@Dg2 Virtual Mobility Consortium zu gründen.  Dieses virtuelle Mobilitätsprojekt ermöglicht Studierenden den Zugang zu Fernkursen, die von den verschiedenen Universitäten des Netzwerks angeboten werden, während sie ihr Programm an ihrer Heimatuniversität fortsetzen.

Entdecken Sie eMobi@DG2

Unsere Ausbildungen in internationalen Partnerschaften

Réseaux et partenaires de l'Université de Strasbourg

Logo Établissement associé de l'Université de Strasbourg
Logo de la Fondation Université de Strasbourg
Logo du programme France 2030
Logo du CNRS
Logo de l'Inserm Grand Est
Logo du programme HRS4R
Logo du réseau Udice
Logo de la Ligue européenne des universités de recherche (LERU)
Logo de EUCOR, Le Campus européen
Logo du réseau Epicur